SGB/SVR - SV Erlenbach 6:1 (5:0)

Die Heimelf ging bereits in der 6. Minute durch Niklas Katzenberger mit 1:0 in Führung. In der 10. Minute traf Joshua Ender zum  2:0. Bis zum Halbzeit-Tee erhöhten  in der Philipp Ernst (31), Jakob Muthig (37.) und wiederum Phillip Ernst (40.) zum 5:0 Pausenstand. Im Verlauf der 1. Halbzeit war unsere U19 klar spielbestimmend, der SV Erlenbach hatte keinen vernünftigen Torabschluss weil unser Team in der Defensive nichts zuließ.

Nach der Pause erhöhte die Heimelf wieder durch Phillip Ernst auf 6:0 (46.), in der 87. Minute verkürzte der SV Erlenbach auf 6:1. Im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit war unser Team wie in der 1. Halbzeit die klar bessere Mannschaft von daher geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Wir wünschen dem verletzten Spieler vom SV Erlenbach gute Besserung.

Somit ist die Saison schon vorbei. Die U19 beendet die Saison mit 2 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 12:7. Einen herzlichen Dank gilt dem Trainer Marco Katzenberger und dem Betreuer Armin Ender für ihr Engagement in dieser Saison.

Pressesprecher Stefan Haas

TV Marktheidenfeld - SGB/SVR 2:2 (1:1)

In der 14. Minute ging der TV  Marktheidenfeld mit 1:0 in Führung, in der 36. Minute glich die SGB/SVR durch einen verwandelten
Foulelfmeter durch Joshua Ender zum 1:1 aus, im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit war der TV Marktheidenfeld die klar
bessere Mannschaft. Die SGB/SVR hatte kaum eine Möglichkeit und konnte sich bei Torwart Leon Spillner bedanken, dass man zur Halbzeit nicht hinten lag.

In der zweiten Halbzeit ging der TV Marktheidenfeld in der 50. Minute mit 2:1 in Führung, in der 68. Minute glichen unsere Jungs erneut per verwandeltem Foulelfmeter durch Joshua Ender zum 2:2 aus. Im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit war der TV Marktheidenfeld klar besser. Aufgrund der kämpferischen Leistung war der Punkt nicht mal unverdient.

Zu erwähnen wäre noch, dass wir das Spiel 9 gegen 9 spielten und wir gerade einmal ein Auswechselspieler hatten

FC Gössenheim - SGB/SVR 0:4 (0:2)

Im ersten Saisonspiel der Gruppe Würzburg spielte man neun gegen neun, weil der FC Gössenheim nur neun gegen neun angemeldet hat

Trotz allem war die SGB/SVR die klar bessere Mannschaft und ging durch Philipp Ernst in der 6. Minute mit 0:1 in Führung. In der 7. Minute erhöhte wiederrum Phillipp Ernst auf 0:2. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit bestimmte der Gast das Spiel nach belieben und hätte zur Halbzeit durchaus höher wie 0:2 führen müssen. Der FC Gössenheim war chancenlos und hatte in der 1. Halbzeit keinen vernünftigen Torabschluss.

In der zweiten Halbzeit war die SGB/SVR auch klar besser und ging durch Tim Weimer in der 55. Minute mit 0:3 in Führung, dann erhöhte wiederum Tim Weimer in der 76. Minute auf 0:4. Alles im allen ein gelungener Auftakt gegen einen in allen Belangen
unterlegenen Gegner. Bei besserer Chancenverwertung hätte man sogar noch höher gewinnen können.

Nächstes Spiel am Samstag 13 Uhr in Rieneck gegen denn TSV Erlabrunn.

SGB/SVR - TSV Erlabrunn 0:2 (0:2)

Der TSV Erlabrunn ging bereits in der 2. Minute mit 0:1 in Führung, in der 45. Minute erhöhte der TSV Erlabrunn auf 0:2. Im Verlauf der 1. Halbzeit gab es nur ganz wenige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, jedoch war der TSV Erlabrunn gnadenlos effektiv und
nutzte seine Chancen und führte zur Halbzeit 0:2.

In der zweiten Halbzeit war es fast nur noch ein Spiel auf das Tor vom TSV Erlabrunn, der TSV schaffte es nur noch sporadisch mit Entlastung-Angriffen. Die Heimmannschaft hatte gute Tormöglichkeiten, aber ein Tor wollte uns einfach nicht gelingnen.

Fazit: Wenn wir die Torchancen nutzen wäre ein Unentschieden mehr als verdient gewesen

Bericht Pressesprecher Stefan Haason

SGB/SVR - FV Marktbreit/Martinsheim 1:0 (1:0)

Zum Abschluss des Jahres stand des Nachholspiel vom 2. Spieltag auf dem Programm, Gegner waren die Kicker aus Marktbreit/Martinsheim. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, wir waren gleich präsent und gefährlich vor dem Tor. Der frühe Treffer fällt nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, den Philipp 6-7 Meter vor der Kiste als erster erreicht und gekonnt ins Tor einschiebt. Es folgten einige gute Balleroberungen im vorderen Drittel und dadurch gute Einschuss-Chancen bis zur Pause, wir mussten eigentlich höher führen. Vor allem bei Standardsituationen waren die Gäste anfällig, aber auch mit Spielzügen aus dem Mittelfeld über die Außen konnten wir gefährlich werden, das Thema "Chancenverwertung" war auch heute wieder auf dem Tisch... Der Gegner war ein paar mal durch Standards gefährlich, wir ließen aber sonst wenig zu.

Die 2. Hälfte begann zunächst verhalten auf beiden Seiten. Wir kamen weiter in regelmäßigen Abständen zu guten Einschussmöglichkeiten, machten den Sack aber nicht zu. Die Gäste erhöhten nach und nach den Druck und erkämpften sich mehr und mehr Spielanteile. Die größte Chance zum Ausgleich hatten sie nach einem Freistoß, den unser Keeper Leon an die Latte lenkte, der 2. Ball wurde dann übers Tor geköpft. Zum Ende warfen die Gäste alles nach vorne, wir konnten dem Druck aber standhalten. Ingesamt ein verdienter Arbeitssieg, wir haben versäumt, früher den "Deckel drauf zu machen".