SGB - FV Wernfeld/Adelsberg 5:0 (2:0)

Vier Spiele hat es nun also gedauert bis die Männer unter der Leitung von Trainer Manuel Rützel ihr erstes Tor erzielt haben. Und in diesem Spiel trafen die Burgsinner das Leder ganze Fünf mal in den Kasten des Gegners, was uns am Ende den Sieg bescherte. Die SGB dominierte die Partie das ganze Spiel über und lies keine nennenswerte und gefährliche Chance für den Gegner zu. In einer Partie mit vielen hart geführten Zweikämpfen, die der Schiedsrichter jedoch laufen lies und erst später die gelben Karten verteilte, erspielte sich die SG über schöne Ballstafetten die Chancen, die letztendlich zum Torerfolg führten. Bereits nach 6 Minuten konnte Sebastian Schamberger nach einem schönen Zuspiel von Jan „the youngstar“ Katzenberger das Leder zum 1 zu 0 über die Linie schieben. Eine viertel Stunde später erzielte Nico Filippi das zweite Tor, nachdem Luca Lugges Knöll den Ball über den Gegner per Bande zu seinem Mitspieler passen konnte.

In der zweiten Hälfte der Partie erhöhte Nico Filippi in der 55 Minute zum 3:0. Im zehn Minutentakt konnten die Jungs der SG das Spiel auf 5:0 erhöhen (62. Bastian Uli Schmitt und 71. Sebastian Schamberger) und bereiteten so den Fans ein sehenswertes Fußballspiel und den ersten Sieg der Saison.
Im nächsten Spiel sind wir zu Gast beim SV Sendelbach-Steinbach.

TuS Frammersbach II - SGB 0:0

Im dritten Spiel der Kreisklasse 3 waren die Jungs der SG Burgsinn auf dem Kunstrasenplatz in Frammersbach zu Gast. Bei bestem Fußballwetter tasteten sich zu Beginn beide Mannschaften ab, ehe die Burgsinner einige gute Ansätze bis zum 16er zeigten. Nach der überstanden Druckphase der Heimmannschaft stand in der 15 Minute Tobias Mobbel Reusch allein vor dem gegnerischen Keeper und scheiterte. Nach einem dicken Patzer von unserem Tormann Felix Schneider hatten die Jungs enormes Glück, dass die hergegebene Kugel nicht im Netz landete. Ab der 25 Minute wurde die SG zunehmen zwingender und versuchte sich durch Kombinationsspiel Chancen herauszuspielen. Leider fielen die Abschlüsse von Jan Schlotterbeck, Andreas Ösche Müller oder Sebastian Schamberger nicht sonderlich druckvoll aus, sodass der gegnerische Torwart keine Mühe hatte.

Auch in der Zweiten Halbzeit waren die Torschüsse nicht vielversprechender - man könnte meinen, dass die letzte Kraft und Konsequenz im Abschluss fehlte. Den Patzer aus der ersten Halbzeit konnte Keeper Felix Schneider durch eine sehenswerte Glanztat bei einem Schuss aus Höhe des Strafstoßes wieder wettmachen. Obwohl die Burgsinner nach einer hektischen Phase mit einer Gelb-Roten Karte der Frammersbacher in Überzahl waren, gelang uns das Tor nicht. Auch Sebastian Schamberger scheiterte am gegnerischen Keeper aus nächster Nähe nach einem schönen Kombinationsspiel in den 16er. Insgesamt hat für einen Sieg und das erste Tor der Druck beim Abschluss gefehlt. Viele der Schüsse waren schlichtweg nicht sauber und konsequent ausgeführt. In der nächsten Woche erwarten wir die Sportfreunde aus Wernfeld/Adelsberg in Burgsinn.

SV Sendelbach/Steinbach - SGB 1:3 (0:2)

Endlich! Endlich sind wir durch! Nach nervenaufreibenden Wochen sichern wir uns mit dem 3:1 gegen den SV Sendelbach-Steinbach den Klassenerhalt und werden damit auch nächste Saison in der Kreisklasse an den Start gehen. Früh gingen wir durch einen verwandelten Foulelfmeter von Hüssy Cangir in Führung. Noch in Hälfte eins legten wir nach. Ebenfalls per Elfmeter traf Sebastian Kessler zum 2:0. Nach der Pause kamen die Gäste noch zum Anschlusstreffer, ließen ihre Chancen in der Folge aber liegen. Einen Konter konnte dann Nico Filippi zum vorentscheidenden 3:1 nutzen. So gehen wir verdient als Sieger vom Platz und können am letzten Spieltag zuhause gegen die TuS Frammersbach II, die ebenfalls bereits gerettet ist, befreit aufspielen. Hier geht es nur noch darum die Saison mit einem positiven Gefühl zu beenden! Forza SGB!

SGB : FV Langenprozelten/Neuendorf 0:2 (0:1)

Nach dem 0:0 Saisonauftakt beim Meisterschaftsfavoriten Wiesenfeld startete die junge SG-Truppe die Heimspielsaison gegen einen weiteren Aufstiegsaspiranten, dem FV LaNeu. Zunächst tasteten sich beide Mannschaften hauptsächlich im Mittelfeldbereich ins Spiel, ehe in der 19. min. aus heiterem Himmel das 0:1 für LaNeu nach einer sehr unglücklichen Abwehraktion fiel. Die SG brauchte knapp 10 Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Die erarbeiteten und erspielten Torchancen von Sebastian Schamberger, Tobias Reusch oder Bastian Schmitt verfehlten vor der Pause aber alle ihr Ziel.

Nach dem Seitenwechsel ähnliche Szenen. Der Gast verwaltete den Vorsprung und die SG-Mannen waren jetzt nicht mehr so zielstrebig vor dem Tor. Insbesondere verpasste es die junge Truppe von Coach Rützel, die im klassischen Liberosystem spielenden Gäste im Mittelstürmerbereich mehr zu fordern.
Wie im Fußball üblich, kam es, wie es kommen musste: vorne bringst du keinen rein und hinten läufst du in einen Konter. So geschehen in der 91. min. Endstand 0:2.
Nächste Woche beim TuS Frammersbach II schon ein gewisser Punktedruck, aber mit Engagement und Leidenschaft wie in der 1. Hälfte dürfte sich ein Erfolgserlebnis bei unseren jungen Wilden sicher einstellen.

SGB - FV Wernfeld/Adelsberg 0:0

Im Nachholspiel gegen den FV Wernfeld/Adelsberg tratt man mit einem breiten Kader wie schon lange nicht mehr an. Die Trainer überraschten dennoch mit der ein oder anderen Personalie. So durfte sich Maxi „Goodlife“ Rohracker, der bisweilen regelmäßig in der Zweiten knipste über seinen ersten Startelfeinsatz freuen. Unterdessen fand sich auf der Auswecheselbank die geballte SG-Prominenz wieder: Neben unserem Zweite-Mannschafts-Capitano Markus „Haxe Jr.“ Schmitt nahmen Basti „Ulli“ Schmitt, Mirco Belz, Andreas „Ösche“ Müller und Philip Hans Sachs Platz. So eine Bank haben sonst wohl nur die Bayern. Auf dem Platz ging es dann leider nicht so spektakulär zu. Gegen die Wernfelder, die wieder in der Abstiegskampf gerutscht waren, entwickelte sich ein Kampfspiel. Chancen waren eher Mangelware. Was an diesem Tag allerdings herausstach, war die Defensive. Diese stand wie eine Eins und so musste man über die neunzig Minuten nur wenige Chancen und vor allem kein Gegentor hinnehmen. Sorgenkind blieb die Offensive. Zu wenige Angriffe fanden wieder einmal einen Abschluss. Die Stürmer wurden oft alleine gelassen, die Außen verloren oftmals Bälle und bei den wenigen guten Chancen die wir hatten, fehlte auch das nötige Glück. So fiel auch auf unserer Seite keine Tor. Das 0:0 nützte den Gästen dabei mehr als uns, da diese nun gerettet sind. Da Rieneck gegen den Tabellenführer aus Langenprozelten/Neuendorf verlor, haben wir allerdings auch noch alles in der eigenen Hand. Lediglich 3 Punkte fehlen noch für den sicheren Klassenerhalt. 3 Punkte aus zwei Partien, das muss doch machbar sein! Also nochmal 180 Minuten alles geben und danach den Klassenerhalt feiern! Auf geht’s Jungs! Forza SGB!!!