SGB/SVR - JFG Fränkische Platte 4:0 (2:0)

Zum Heimspiel-Auftakt in die Rückrunde kam die JFG Fränkische Platte nach Rieneck. Schon nach ein paar Minuten war abzusehen, wie das Spiel laufen wird: der Gast verteidigte mit allen Spielern rund um den eigenen Strafraum, wir hatten jede Menge Ballbesitz, konnten uns aber im letzten Drittel nicht so oft durchsetzen. Mal bekommt der Gegner ein Bein dazwischen, mal machen wir mit eigenen Stockfehlern gute Situationen zu Nichte, mal verspringt der Ball unkontrolliert, oft pariert der Torwart sehenswert. Und wie so oft in solchen Spielen hatten die Gäste beim Spielstand von 0:0 zwei gute Chancen begünstigt durch mangelnde Absprachen in unserer Defensive. Nach 20 Minuten fiel dann endlich der erste Treffer: Philipp setzt sich links im Strafraum gekonnt durch, die versuchte Flanke rutscht allerdings vom Fuß ab und senkt sich unter die Latte ab. 10 Minuten später das 2:0 durch Philipp, der nach Balleroberung im Aufbauspiel des Gegners den Torwart ausspielt und aus 16 Metern ins leere Tor verwandelt.

In Hälfte 2 das gleiche Bild, Gegner verteidigt mit Mann und Maus, der Keeper entschärft die Chancen bis zur 68. Minute, da ist er bei einem Fernschuß von Joshua E.  zwar auch noch mit den Fäusten dran, der scharf geschossene Ball fällt aber hinten runter doch ins Tor. Den Schlusspunkt erzielt Fabian mit mustergültigem Kopfball nach Ecke freistehend vom Elfmeterpunkt. Ingesamt waren im Offensivspiel zu viele Stockfehler und Unkonzentriertheiten dabei, es bleibt für das anstehende Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Marktheidenfeld am kommenden Sonntag viel Luft nach oben!

 

(SG) SV Bavaria Trennfeld - SGB/SVR 0:6 (0:3)

Die U17-Jungs starteten mit dem Auswärtsspiel beim Tabellen-Dritten bei perfekten äußere Bedingungen auf dem Trennfelder Sportgelände in die Rückrunde. Von Beginn an lief das Spiel nur in eine Richtung, Niklas startete den Torreigen mit einem Freistoss-Treffer aus 25m (5.). Philipp war nach einer guten Parade des gegnerischen Keepers zur Stelle und versenkte den 2. Ball sicher (14.). Den Halbzeit-Stand von 0:3 erzielte Moritz, nachdem er sich im Strafraum gut durchgesetzt hat (23.). Weitere gute Chancen blieben leider ungenutzt und so ging es mit dem 0:3 in die Pause.

Auch nach der Halbzeit ging es nur in die eine Richtung, 2 weitere Treffer von Moritz und das sechste Tor von Tim stellten den Endstand von 0:6 her. Ingesamt ein guter Auftritt zum Start, unser Keeper Michi war quasi beschäftigungslos, weil wir jederzeit sicher in der Defensive agierten. Mit etwas mehr Konsequenz im Spiel nach vorne hätten wir durchaus noch einen höheren Sieg einfahren können.

SGB/SVR - FV Karlstadt II 8:0 (2:0)

Auch im letzten Spiel vor der Winterpause zeigten unsere U71-Jungs ein attraktives Heimspiel mit vielen Toren gegen die Spielgemeinschaft aus Karscht. In Hälfte 1 fehlte noch etwas die Feinjustierung im Abschluss: klarste Chancen landen entweder neben dem Tor oder der Keeper klärte irgendwie. Zwei mal traf Philipp (6. und 30.) zum für den Gegner schmeichelhaften Halbzeitstand.

Die 2. Hälfte begann dann gleich zielstrebiger: mit dem ersten Angriff setzt sich Philipp in der Spitze durch und erhöht auf 3:0 (41.). Es liefen weitere zahlreiche Angriffe in Richtung gegnerisches Tor und jetzt belohnten wir uns auch für unsere Aufwand. Fabian erhöhte auf 4:0 (50.), dann brach Moritz endlich den Bann und erhöhte per Hattrick auf 7:0 (55., 59. und 71.). Den Schlusspunkt der unterhaltsamen Partie setze wiederum Philipp mit dem 8:0 in den Schlussminuten.

Mit dem Heimsieg verabschieden sich die Jungs nun als souveräner Herbstmeister (10 Spiele, 10 Siege) in die Winterpause. am nächsten Wochenende geht es schon mit der Quali zu Hallenkreismeisterschaft in Lohr weiter.

Nahtlos geht es nach dem letzten Freiluft-Spiel in der Halle weiter - wir traten am Sonntag bei der Qualifikation zur Hallenkreismeisterschaft in der Lohrer Spessarttor-Halle an.

Gespielt wurde ein Turnier mit 6 Teams im Modus Jeder-gegen-Jeden, die Gegner waren die JFG Spessarttor, FV Karlstadt (beide Kreisliga), JFG Kreis Würzburg Süd-West (BOL), TV Marktheidenfeld und FV Gemünden-Seifriedsburg. Die besten drei Teams qualifizieren sich für das Kreisfinale in Ochsenfurt am 6. Januar 2019.

Wie immer stand das erste Spiel im Zeichen der Akklimatisierung, die Lohrer führten verdient aufgrund eines Chancen-Plus mit 0:1, wir behielten die Ruhe und Philipp konnte in der letzten Minute zum Ausgleich treffen.

Im Spiel 2 gegen Karscht lief unser Spiel schon besser, Michi konnte mit einigen Paraden die Null halten und so entschieden wir wiederum in der letzten Minute das Spiel für uns.

Das beste weil intensivste Spiel des Tages lieferten wir dann gegen den laut Ligenzugehörigkeit stärksten Gegner, die JFG Kreis Würzburg Süd-West: von Beginn an hielten wir in den intensiven Zweikämpfen dagegen, spielten uns gekonnt Chancen heraus und nutzen diese auch. Diesmal half ein schneller Treffer, die nötige Sicherheit ins Spiel zu bekommen und so konnten wir uns - trotz zwischenzeitlichem Aufbäumen - auch in diesem Spiel durchsetzen und gewannen verdient mit 4:2.

Die kleine Pause von 3 Spielen kam genau richtig, um nach den drei Eröffnungspartien gegen die höherklassige Konkurrenz die Kräfte zu sammeln. Der Ligakonkurrent aus Marktheidenfeld war mit 2 Siegen ins Turnier gestartet, es war also Vorsicht geboten. Die Jungs zeigten aber ein souveränes Spiel - viel Ballkontrolle, wenig zulassen und im richtigen Moment die Tore machen war die Devise, und die wurde zu 100% umgesetzt. Mit 2:0 gingen wir als verdienter Sieger vom Feld, nach den Ergebnissen der Konkurrenz war jetzt klar, dass wir den Platz 1 schon sicher haben.

Im letzten Spiel gegen den Nachbarn aus Gemünden wurden aber dennoch alle Kräfte gesammelt. Ausgangssituation: die 3-Flüsse-Städter mussten gewinnen, um sich für das Kreisfinale zu qualifizieren, dementsprechend engagiert ging es auch hier nochmal zur Sache. Wir spielten diszipliniert, die wenigen Chancen, die wir zuließen, parierte Michi wieder gekonnt. Als dann alles schon auf ein 0:0 hinauslief, schafften wir es wieder in der letzten Minute, das Spiel für uns zu entscheiden: Philipp provoziert einen Abspielfehler im Spielaufbau, schnappt sich den Ball, umkurvt den Torwart und schiebt zum 1:0-Endstand ein. Schlusspunkt unter ein erfolgreiches Turnier, in dem sich das ganze Team nach holprigem Start steigerte und trotz höher klassiger Konkurrenz mit 1 Unentschieden und 4 Siegen souverän den Sieg und damit die Quali für das Kreisfinale in Ochsenfurt geholt hat.

SGB/SVR - TuS Frammersbach 4:2 (3:2)

Bereits am Freitag Abend spielten wir gegen den TuS Frammersbach bei Flutlicht auf unserem Trainingsplatz.

Die Spielidee des Gegners zeichnete sich sehr schnell ab, 2 schnelle Stürmer vorne, der Rest verteidigt. So entstand in der Anfangsphase ein sehr nervöses Spiel mit Aktionen auf beiden Seiten - ohne langes Abtasten. Bereits in Minute 6 erzielten wir das 1:0: Luis setzt sich auf links gekonnt durch, dringt in den Strafraum ein und sieht Moritz, der aus 11 Metern einschiebt. Fast im Gegenzug konnten die Gäste direkt ausgleichen: nach einem langen Ball ein Konter, vor dem Tor wird es jetzt wild: Latte, Pfosten und Michi retten zunächst, dann fällt der Ball aber wieder einem Gästeakteur vor die Füße, der zum Ausgleich trifft. Weiter geht es hin und her: wir verteidigen etwas luftig und geben den Frammersbachern zu viele Konterchancen. Mit einem Doppelschlag durch Moritz und Fabian (20. & 22.) konnten wir das Spiel dann etwas beruhigen. Der nächste Aufreger dann kurz vor der Pause: ein Gästeakteur bekommt wegen Meckern eine Zeitstrafe, durch die Überzahl wähnten wir uns wohl zu sicher und nach einem langen Schlag stand plötzlich einer der Stürmer alleine vor unserem Tor und nutze die Chance zum 3:2 Anschlußtreffer.

In der 2. Hälfte erreichten wir dann größere Spielkontrolle und ließen nur noch wenig zu, folgerichtig erhöhte Luis mit einem satten Schuss ins rechte untere Eck auf 4:2 (55.). Wir kontrollierten weiter das Spiel, kamen auch noch zu ein paar Chance und fuhren den Heimsieg dann souverän ein. Ingesamt ein sehr zweikampfbetontes Spiel, in dem wir mit dem nötigen Einsatz dagegenhielten, nach anfänglichem Durcheinander die Ordnung wieder fanden und uns auch von der aufziehenden Kälte nicht aus dem Konzept bringen liessen.

Zum letzten Spiel der Saison erwarten wir am Samstag im ersten Rückrunden-Spiel die Mannschaft des FV Karlstadt II.