Beim Qualifikationsturnier zur Hallenkreismeisterschaft in Karlstadt standen uns im ersten Spiel die Kicker aus Stetten-Binsfeld-Müdesheim gegenüber. Obwohl wir ein frühes Gegentor hinnehmen mussten, übernahmen wir das Kommando und spielten mit hohem Tempo Chance um Chance heraus, allein der gegnerische Keeper vereitelte sie alle. Ein direkter Freistoss brachte dann noch den hochverdienten Ausgleich. Spiel 2 gegen LaNeu: von Beginn an technisch hochwertig und schnell, Endstand 4:0. Gegen Karlstadt fanden wir nicht die richtige Balance und ermöglichtem dem Gegner einfache Tore, so dass wir mit 0:3 von der Platte gingen. Im letzten Spiel musste also ein Sieg her, um noch die Halbfinale zu erreichen. Der Gegner war Thüngersheim, wir haben uns viel vorgenommen, dann aber nach hinten zu unkonzentriert gearbeitet und so dem Gegner 2 schnelle Tore ermöglicht. Der stellte sich ab da "hinten rein", wir versuchten alles, kamen zu einigen Chancen, aber mit fortlaufender Spieldauer wurden die Aktionen zu nervös und fahrig nach dem Motto "Brechstange", so gingen wir mit einem 1:3 aus dem Spiel und dem Turnier. Nächster Auftritt bei unserem eigenen Turnier am 28. Dezember, da sind wir mit 2 Mannschaften am Start.

SGB/SVR - JFG Fränkische Platte 4:1 (3:0)

Zum Abschluß der Vorrunde stand das Spitzenspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter JFG Fränkische Platte auf dem Plan. Eines vorweg: das Spiel hatte das Prädikat „Topspiel“ verdient.

Von Beginn an war viel Tempo drin, die erste Chance des Spiels hatte der Gegner: einer der beiden schnellen Stürmer schnappte sich im Mittelfeld den Ball und zog Richtung unseres Tores, Johannes und Alex konnten ihn noch entscheidend abdrängen, Michi machte die Ecke zu und parierte den Schuß gekonnt. Wir wollten da auch nicht hintenanstehen und zeigten gefällige Kombinationen mit Zug zum Tor. Die ersten beiden Chancen konnte der Gästekeeper noch entschärfen: ein Schuß von Philipp von der Strafraumkante und einen Schlenzer von Luis lenkte er jeweils am Pfosten vorbei. Im dritten Anlauf zielte Philipp dann vom linken Strafraumeck nochmal genauer und versenkte die Kugel genau im rechten Winkel zum 1:0. In der Folge verstanden wir es, die Räume im Mittelfeld zu verdichten und den Gegner vom Tor fernzuhalten, nach Balleroberungen zeigten wir immer wieder den nötigen Zug zum Tor. Aus einer solchen Situation fiel dann auch das 2:0: Balleroberung im Mittelfeld, Ball auf Philip, der sich im Duell gegen 2 Abwehrspieler durchsetzt, den Schuß kann der Torwart noch parieren, den Nachuß schiebt Luis abgeklärt über die Linie. Aus dem Spiel heraus ließen wir kaum Chancen zu, nur durch zu kurz geratene Abschläge servierten wir ihnen selbst ein paar Chancen, die wir allerdings auch wieder klären konnten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte erneut Philipp mit einer Kopie des ersten Treffers auf 3:0: im Strafraum durch gekonnte Kombinationen freigespielt drehte er sich und netzte von links ins lange Ecke ein. 3:0 zur Halbzeit, Wow!

In Hälfte 2 versuchte der Gegner nochmal alles, um das Spiel zu drehen. Die Angriffe wurden nochmals intensiver, wir blieben durch Konter gefährlich. Oftmals konnten wir nur durch Fouls gestoppt werden, einen Freistoß in halb-rechter Position zirkelte Luis an der Mauer vorbei, der Torwart konnte nur abklatschen, Tom S. reagierte am schnellsten und drückte die Kugel über die Linie. Wer jetzt gedacht hat, das Spiel wäre im Sack, sah sich getäuscht. Die Gäste gaben nicht auf und kamen bevorzugt über die Außenbahnen immer wieder zum Angriff. Wir konnten es nicht so gut verteidigen wie im ersten Durchgang und so erspielten sich die JFGler einige teils hochkarätige Chancen, die aber entweder vergeben oder von Michi pariert wurden. Lediglich einen schnell ausgeführten Freistoß nutzten sie zur Ergebniskosmetik. In der Phase gaben unsere Jungs alles, was sie hatten, um den Sieg einzufahren. Wir hatten selbst noch einige gute Konterchancen, die wir nicht nutzten oder vom Gästekeeper entschärft wurden.

 4:1 Endstand, dem Spitzenreiter die erste Niederlage verpasst und selbst die Herbstmeisterschaft klar gemacht! Die zahlreich erschienen Zuschauer  (Danke für die Unterstützung!) sahen eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen einen sehr starken Gegner, ein intensives Spiel mit hohem Tempo und trotz der schwierigen Platzverhältnisse technisch ansprechend, Hut ab...

An der Stelle nochmal herzlichen Dank an die beiden Jungs von der U15, Chrissi und Tim, die unsere kranheitsbedingten Ausfälle kurzfristig kompensiert haben!

TV Marktheidenfeld - SGB/SVR 2:0 (1:0)

Im dritten Auswärtsspiel in Folge mussten wir beim TV Marktheidenfeld die erste Saisonniederlage hinnehmen. Die ersten 20 Minuten konnten wir noch ein passables Pass- und Angriffsspiel vorweisen, liessen aber die Chancen alle ungenutzt. Der Gegner zwang uns sein intensives Spiel mit zunehmender Spieldauer immer mehr auf, auch weil die nötige Laufbereitschaft und Gedankenschnelle auf unserer Seite immer mehr nachliessen, zudem war es ein Tag der unzähligen Stockfehler, was dem Gegner auch in die Karten spielte. Bei einem Freistoß im Mittelfeld waren wir noch in der langen "Ordnungsphase", der Gegner spielte den Ball in den Sechzehner und verwertete eiskalt zum Halbzeitstand von 1:0.

In Hälfte 2 änderte sich nicht viel am unserem Auftritt: zu behäbig und mit zu vielen Stockfehlern, der Gegner bissig im Zweikampf und einfach wacher. Das 2:0 fiel aus einer der unzähligen "Wuselsituationen", die wir eigentlich schon mehrfach klären konnten: der Ball fällt einem Angreifer vor die Füsse, der steht ziemlich ungedeckt im Strafraum und schiebt zum 2:0 ein.

Alles in allem eine verdiente Niederlage, da wir zu keiner Zeit den nötigen Willen an den Tag gelegt haben, uns gegen die Niederlage zu stemmen. Nächste Woche spielfrei, danach wieder auswärts in Gössenheim gegen die Spielgemeinschaft LaNeu.

FV Langenprozelten/Neuendorf - SGB/SVR 2:4 (0:1)

Zum letzten Auswärtsspiel der Vorrunde traten die U17-Jungs auf dem Gössenheimer Ausweichplatz gegen die Spielgemeinschaft Langenprozelten/Neuendorf (Karsbach/Gössenheim) an. Wir waren zwar von Beginn an spielbestimmend, aber zu selten torgefährlich. Der Gegner verteidigte fast mit allen Mann und operierten mit langen Bällen auf den einzigen, aber schnellen Stürmer. Wir waren einige Male nicht aufmerksam genug und ließen einige solcher Chancen zu. Den Gegentreffer mussten wir nach einer Ecke, die durch den Strafraum an den langen Pfosten segelte und dort von einem gegnerischen Spieler über die Linie gedrückt wurde, hinnehmen. Wir konnten selbst beste Einschußmöglichkeiten nicht nutzen.

In Hälfte 2 (und bergab spielend) war von Beginn an der Wille zu spüren, das Spiel zu drehen: in den Zweikämpfen konsequenter und mit mehr Zug zum Tor traten die Jungs auf, aber es wollte einfach kein Tor fallen, wir blieben im Abschluss zu ungenau. So musste der Gegner mit einem Eigentor nachhelfen: einer der vielen Angriffe über die Außenbahn wurde nach innen gespielt, der Gegner hält den Fuß rein und will den Ball wegspitzeln, fälscht ihn aber vor dem Eingreifen des Torwarts ins eigene Tor ab. Damit war der Bann gebrochen und wir drückten auf den Führungstreffer. Der fiel dann durch einen Abstauber von Joshi nach einem Schuss, den der Keeper nur abklatschen konnte. Kurz danach erhöhte Philipp nach Balleroberung von der halblinken Seite mit einem satten Schuss auf 3:1. Trotz des einsetzenden starken Regens ließen die Jungs nicht nach und machten weiter Druck, weitere Chancen blieben aber leider ungenutzt. Der Gegner versuchte mit einer Umstellung nochmal zurück ins Spiel zu kommen und wir gaben ihnen die Möglichkeit: im Rückwärtsgang wurde zu nachlässig verteidigt und ein langer Ball auf den freistehenden Stürmer zugelassen. Dieser  konnte tatsächlich alleine auf unser Tor zulaufen, Michi ging ihm mutig entgegen und konnte den Ball vom Fuß spitzeln, aber auch den Nachschuss eines nachgerückten Mittelfeldspielers konnten wir immer noch nicht verteidigen und machten das eigentlich entschiedene Spiel nochmal spannend. Kurz vor Schluß setzte Niklas mit einem Freistoß aus 28 Metern in den rechten Winkel den Schlusspunkt zum 4:2 Endstand.

Auf schwierigem Geläuf zeigten die Jungs den nötigen Siegeswillen und Einsatz, um ein solches Spiel zu gewinnen. Jetzt freuen wir uns auf das Topspiel zuhause gegen den Spitzenreiter Fränkische Platte.

JFG Main-Spessart Süd - SGB/SVR 0:6 (0:4)

Beim nächsten Auswärtsauftritt gegen die JFG MSP Süd stellten unsere U17-Jungs früh die Zeichen auf Sieg. Von Beginn an zeigten sie viel Zug nach vorne und spielten ansehnliche Angriffe mit gelungenen Kombinationen. Die ersten beiden Treffer erzielten Marvin (8.) und Niklas (15.) jeweils mit Distanzschüssen nach zunächst gestoppten Angriffen. Das 3:0 entstand durch eine Kombination über die rechte Seite, Tom setzte sich bis zur Grundlinie durch und fand mit dem Rückpass Moritz, der aus 11 Metern sicher verwandelte (19.). Zum Halbzeitstand von 4:0 erhöhte wieder Moritz, der nach einem Steilpass der gegnerischen Abwehr davonlief und auch dem Torwart keine Chance ließ. Einige gut durchgespielte Angriffe sorgten noch für viel Gefahr vor des Gegners Tor, alleine an der Verwertung der Chancen müssen wir noch arbeiten.

Spätestens mit dem 5:0 kurz nach der Pause (Marvin, 50.) war die Messe gelesen, in Hälfte 2 verflachte die Partie dann mit zunehmender Dauer. Wir verzettelten uns zu oft in Einzelaktionen und waren nicht mehr so konzentriert was Aufteilung und Passspiel anging. Dennoch kamen wir auch in der zweiten Hälfte zu weiteren, teils klaren Chancen, die alle leider ungenutzt blieben (siehe Hälfte 1). Luis nutzte eine gelungen Doppelpaß-Kombination zum Endstand von 6:0 (73.). Nächsten Sonntag setzen wir unseren Auswärtsmarathon fort und sind beim TV Marktheidenfeld zu Gast.